PROJEKT CHEMPERFORM MIT HOLLU SYSTEMHYGIENE GMBH UND DER DAKA IN TIROL

Projekt Hintergrund:

 

Im Zuge der Covid-19 Pandemie ist der Bedarf an Flächendesinfektion stark angestiegen. Damit verbunden ist ein weltweit massiv erhöhter Verbrauch an Desinfektionsmitteln, die überwiegend in die Umwelt emittiert werden. Aus Umwelt- und Gesundheitsgesichtspunkten wird davon ausgegangen, dass Verbesserungsmöglichkeiten sowohl im Hinblick auf das Desinfektionsergebnis („welche Desinfektionswirkung wird erreicht“) als auch auf die Effizienz („wie viel Desinfektionsmittel wird benötigt, um eine erforderliche Desinfektion zu erreichen“) bestehen.

In diesem Projekt haben sich die hollu Systemhygiene GmbH als Hersteller und die DAKA als Anwender zur Umsetzung des Biozid Leasing Geschäftsmodells zusammengeschlossen. Das Projekt wird durch das BMK unterstützt und durch die Projektbetreuer sowie den Begleitkreis beraten. 

projektvisual2.png

Zielsetzung:

 

In Pilotprojekten soll das Geschäftsmodell Chemikalienleasing für die Flächendesinfektion angewendet werden. Damit wird ein effektiverer und effizienterer Einsatz von Desinfektionsmitteln mit wirtschaftlichen, umwelt- und gesundheitsbezogenen Vorteilen angestrebt. Die Erfahrungen aus Pilotprojekten sollen genutzt werden, um den Stand der Technik weiterzuentwickeln, Standards für eine aus Gesundheits- und Umweltsicht zielführende Desinfektion zu setzen und weltweit Verbesserungen beim Einsatz von Desinfektionsmitteln zu erreichen.    

Bewerbungs-Voraussetzungen waren:

 

  • Anbieter von Desinfektionsmitteln mit Bereitschaft Chemikalienleasing einzuführen

  • Anwender von Desinfektionsmitteln mit Bereitschaft Chemikalienleasing einzuführen

  • Bereitschaft, die Erfahrungen aus dem Pilotprojekt weiterzugeben